Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gefördert werden die Kunstvorhaben "Pop Up Atelier Lieberose"und "Jamlitzer Kunst­geschichte"

Kultur
Rückenwind für sorbische Projekte

Symbolfoto
Symbolfoto © Foto: pixabay
MOZ / 22.04.2019, 09:30 Uhr
Lieberose (MOZ) Der Landkreis Dahme-Spreewald fördert auch in diesem Jahr ein vielfältiges Kulturangebot. Zur Förderung des sorbischen/wendischen Volkes stehen 10 000 Euro zur Verfügung, für die es sechs Anträge gibt. Landrat Stephan Loge und Kulturdezernent Carsten Saß die Fördermittel an Vereine, Initiativen und Gruppen, die mit ihrer Arbeit und ihrem Engagement die Kunst- und Kulturszene oder mit Projekten im Sorben/Wenden-Bereich den Landkreis Dahme-Spreewald bereichern, überreicht.

Gefördert werden unter anderem Das Kunstprojekt "Pop Up Atelier Lieberose", die temporäre Freilichtausstellung "Slawen und Deutsche. Die Herrschaft Lieberose und die Relikte der Reformation" um die Stadtkirche Lieberose, und die Veranstaltung "Jamlitzer Kunstgeschichte". Auch Witaj-Projekte, wie der deutsch-sorbische Sprachunterricht an der Comenius-Grundschule Lieberose sind Inhalt der Förderung, teilt das Landratsamt in Lübben mit.

Der Landkreis fördert seit rund zwei Jahrzehnten Projekte und Veranstaltungen im Kultur- sowie Sorben-/Wenden-Bereich, die eine überdurchschnittliche Breitenwirkung erzielen und an denen der Landkreis ein erhebliches Interesse hat. Insgesamt sind in diesem Jahr 55 Anträge eingegangen. Die Zuwendungen werden auf Grundlage der Richtlinien zur Förderung des sorbischen/wendischen Volkes und der Förderung der Kultur im Landkreis Dahme-Spreewald gewährt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG