Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Weg über die Havel
Auch Linke fordern Behelfsbrücke

Die Havelbrücke soll abgerissen und erneuert werden – eine Zufahrt nach Hennigsdorf wäre damit gesperrt.
Die Havelbrücke soll abgerissen und erneuert werden – eine Zufahrt nach Hennigsdorf wäre damit gesperrt. © Foto: Roland Becker
Jürgen Liebezeit / 22.04.2019, 18:34 Uhr
Hennigsdorf (MOZ) Die Partei "Die Linke" unterstützt die Bürgerinitiative in Hennigsdorf, die sich dagegen wehren will, dass die Havelbrücke im Zuge der L 171 abgerissen wird, ohne eine Behelfsbrücke zu errichten.

"Es ist schon ein starkes Stück, den  Bürgern erst eine Behelfsbrücke zu versprechen, über die – anders als jetzt – sogar wieder Lkw mit über 30 Tonnen fahren dürfen und ihnen dann eine lange  Nase zu zeigen, wie es Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer tut", sagte Landtagskandidat Marco Pavlik. Er forderte das dem Bund unterstehende Wasserschifffahrtsamt Eberswalde auf, die ursprünglich vorgesehene Behelfsbrücke zu realisieren. "Eine der wichtigsten Straßenverbindungen zwischen Hennigsdorf und Berlin beziehungsweise der Autobahn 111 für neun Monate einfach zu kappen, ist eine Schnapsidee", so Pavlik weiter in einer Pressemitteilung vom Sonntag. Verkehrs- und Klimapolitisch sei es unklug, täglich mindestens 10 000 Pkw und Lkw auf lange Umleitungen zu schicken.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG