Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Landiner Kindergruppe probt fleißig ihr zweites Stück. "Ein Streich zu viel" hat beim diesjährigen Schlossfest Premiere.

Theater
Große Bühne für kleine Leute

Probe fürs neue Stück: Stefanie Blacha mit den beiden kleinen Polizisten, die den Streit der Mädchenbanden schlichten. Der vierjährige Mateo (M.) ist zum ersten Mal dabei.
Probe fürs neue Stück: Stefanie Blacha mit den beiden kleinen Polizisten, die den Streit der Mädchenbanden schlichten. Der vierjährige Mateo (M.) ist zum ersten Mal dabei. © Foto: Kerstin Unger
Kerstin Unger / 24.04.2019, 06:45 Uhr - Aktualisiert 24.04.2019, 11:52
Landin (MOZ) Die Rollen sind vergeben, die Kostüme passen, jeder hat seinen Text. Jetzt heißt es, konzentriert die Szenen durchspielen bei den Proben der Landiner Kindertheatergruppe. Die Osterferien boten etwas mehr Zeit, die Rollen zu lernen, die Stefanie Blacha den Mädchen und Jungen auf den Leib geschrieben hat. Mit ihrem Mann Roy hat sie die Gruppe 2017 auf die Beine gestellt. Einige Kinder sind seitdem gegangen, neue dazugekommen. Doch die meisten hat von Anfang an das Rampenfieber gepackt. Zu den wöchentlichen Proben sind stets alle zur Stelle.

Der Vereinsraum auf dem Niederlandiner Gutshof gleicht am Probennachmittag einem kleinen Theater. Während sich zwei bis drei Akteure auf ihre Texte konzentrieren und Stefanie Blachas Regieanweisungen folgen, schlüpfen die anderen in die Rolle des Publikums – wenn es ideal läuft. Auf den natürlichen Bewegungsdrang sind Stefanie und Roy Blacha als Eltern natürlich eingestellt. So gibt es neben Getränken und Snacks zur Stärkung auch etwas Abwechslung während der anderthalbstündigen Probe.

Doch es geht mittlerweile auf die Zielgerade. Das neue Stück "Ein Streich zu viel", bei dem es um zwei rivalisierende Mädchenbanden geht, hat beim diesjährigen Schlossfest am 15. Juni in der Kirche Premiere. Seit September laufen die Proben, seit einer Woche bereits in Kostümen. Zum ersten Mal war am Donnerstag der vierjährige Matheo Wiewiorra als Polizist dabei. "Es ist eine kleine Rolle mit zwei Sätzen", erzählt die Leiterin der Gruppe. Mateo ist stolz wie Bolle in der kleinen Polizeiuniform. "Die haben wir zufällig im Internet gefunden", verrät Roy Blacha. Bisher hat die Theatergruppe es stets geschafft, die Ausstattung mit Hilfe der Eltern und kleiner Spenden von Firmen zu finanzieren.

Die Eltern stehen voll hinter dem neuen Hobby ihrer Kinder und bringen ihre Kinder zu den Proben, die in diesem Jahr noch mehr Freude am Spielen haben. "Das liegt auch am Stück", meint der Landiner. Das erste war etwas Historisches. Diesmal ist es actionreicher, es wird gerappt, gesungen und getanzt.

Die wenigsten der kleinen Akteure kommen aus Landin. Stattdessen lockte die neue künstlerische Gruppe etliche Mädchen und Jungen aus dem Umland an, die meisten aus Pinnow.

Es sei eine gute Idee gewesen, die Theatergruppe zu gründen, findet Roy Blacha. Mit drei Mädchen wollen er und seine Frau ein kleines Weihnachtsprogramm erarbeiten mit dem Ziel, etwas mit dem Chor gemeinsam zu machen. "Wir wollen schließlich auch das Generationenübergreifende fördern", sagt er. Auch die Vision von einer Theatergruppe für Erwachsene lebt noch.

Zur Premiere des neuen Stückes am 15. Juni sind alle Interessenten um 17 Uhr eingeladen. Zuvor gibt es eine Voraufführung am 12. Juni beim Schultheaterfest in Schwedt, wo die Gruppe auch 2018 schon spielte. Hier können die Kinder zeigen, dass sie schon ein ganzes Stück vorangekommen sind. Am letzten Schultag vor den Sommerferien spielen sie noch einmal vor Kita-Kindern und Schülern.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG