Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bauarbeiten
Barrierefreier Sanitärtrakt für Netzeband-Besucher

Moderner Sanitärtrakt: Amtsdirektor Thomas Kresse, Jenny Buschow und Hartmut Pieper (von links) sind zufrieden mit Aussehen und Qualität der neuen Toilettenanlage.
Moderner Sanitärtrakt: Amtsdirektor Thomas Kresse, Jenny Buschow und Hartmut Pieper (von links) sind zufrieden mit Aussehen und Qualität der neuen Toilettenanlage. © Foto: Holger Rudolph
Holger Rudolph / 09.05.2019, 14:02 Uhr
Netzeband Wenn künftig Besuchern der Netzebander Temnitzkirche die Blase drückt, können sie das neue Toilettengebäude nutzen, das dicht beim Veranstaltungszentrum aufgebaut wurde. Am Mittwoch stellten Amtsdirektor Thomas Kresse, Bauamtsleiterin Jenny Buschow und der ehemalige Bauamtschef Hartmut Pieper den Container vor. Letzte Arbeiten sind allerdings noch nötig, ehe die Toiletten genutzt werden können. Das Endstück des Gehweges muss zum Beispiel noch gesetzt werden. Im Container, der durch die rustikale Holzbohlenverkleidung nicht als solcher erkennbar ist, gibt es eine Toilette für Männer, eine für Frauen, eine weitere barrierefreie Toilette sowie eine Dusche. Damit das stille Örtchen oder die Dusche genutzt werden können, sind später 50 Cent in den Automaten an der jeweiligen Tür einzuwerfen.

Vorher nicht barrierefrei

Bisher mussten Besucher von Konzerten oder anderen Veranstaltungen die enge Toilette im schwer und für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung nicht zugänglichen Turm der Kirche nutzen. Wegen der Mängel sei sie allerdings oft nicht mehr geöffnet worden. Kresse: "Teilweise wurden dann transportable Plastiktoiletten organisiert, was aber auch nur eine Notlösung sein konnte."

Der neue Container wurde mit 75 000 Euro Fördermitteln aus dem Leader-Programm der Europäischen Union für die Ländliche Wirtschaft unterstützt. Insgesamt kostete die Anlage 145 000 Euro.

Zufrieden mit der Arbeit

Die Verwaltungsmitarbeiter waren am Mittwoch zufrieden mit der Ausführung der Arbeiten. Kresse lobte: "Die Holzoptik ist sehr ansprechend und fügt sich gut in das Ambiente ein." Der Netzebander Temnitzkirche als kleiner Schwester der Neuruppiner Kulturkirche komme eine überregionale Bedeutung zu. Die Besucher mögen das Ambiente und mieten die Kirche auch für Familienfeiern. Die moderne Toilettenanlage passe sehr gut zu der Spielstätte, die auch als Treffpunkt genutzt wird. Vielfach hätten Besucher schon einen solchen modernen Sanitärbereich gefordert, sagte Kresse.

Eigentümer der Toiletten ist die Gemeinde Temnitzquell. Das Amt Temnitz nimmt nun für die Temnitzqueller die Verhandlungen mit den Nutzern von Kirche und Park, darunter nicht zuletzt der Theatersommer Netzeband, auf. Ganz umsonst werde die Gemeinde den Container nicht zur Verfügung stellen können, hieß es. Geklärt werden müsse auch, wer für die regelmäßige Reinigung verantwortlich sein wird, ohne die der Sanitärtrakt nicht auskommt.

Projekt liegt auf Eis

Ursprünglich sollte die neue Toilettenanlage auch von den Campern auf dem Caravanplatz genutzt werden, der auf der gegenüberliegenden Freifläche nördlich der Dorfstraße geplant war. Allerdings liege dieses Projekt derzeit auf Eis, stellte Jenny Buschow fest. Längerfristig könnte der Caravanplatz allerdings doch noch entstehen. Netzeband sei dafür durchaus geeignet, sagte Jenny Buschow.

Info-Kasten

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf.

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf. Und am Ende steht ein Kürzel.⇥kürzel

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG