Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kandidaten für Schwielochsee stehen fest. Rainer Hilgenfeld tritt erneut als Bürgermeisterkandidat an.

Wahlen
Gemeinde bereit für den Urnengang

Kandidiert wieder: Rainer Hilgenfeld.
Kandidiert wieder: Rainer Hilgenfeld. © Foto: Jörg Kühl
MOZ / 10.05.2019, 07:15 Uhr
Schwielochsee (MOZ) Die Kandidaten der Gemeinde Schwielochsee für die Kommunalwahl am 26. Mai stehen fest. Gewählt werden ein ehrenamtlicher Bürgermeister, die Gemeindevertretung sowie Ortsbeiräte. Als einziger Kandidat für das Amt es ehrenamtlichen Bürgermeisters bewirbt sich wieder Amtsinhaber Rainer Hilgenfeld. Der 1964 Geborene hatte nach der Kommunalwahl 2014 das Amts von seinem Vorgänger Wolfgang Gliese übernommen.

Zur Wahl der Gemeindevertreterversammlung treten die Freie Bürgerliste Schwielochsee mit zehn Kandidaten, der Goyatzer Sportverein mit fünf Kandidaten und ein Einzelwahlvorschlag an. Die Freie Bürgerliste geht mit Peter Altkrüger, Torsten Graßmel, Sigrid Groß, Helmut Jatzlau, Thomas Kopsch, Michael Lanto, Jürgen Raatz, Werner Schröter, Robert Schulze und Jens Wichmann ins Rennen. Der Goyatzer Sportverein kandidiert mit Michael Staude, Ulrich Wieland, Andreas Bulligk, Marco Buchwitz und Remo Dalheiser. Harry Jelowik wirft als Einzelwahlvorschlag seinen Hut in den Ring.

Neben der Wahl des ehrenamtlichen Bürgermeisters und der Gemeindevertreterversammlung werden am 26. Mai auch Ortsbeiräte in der Gemeinde Schwielochsee gewählt. Für den Zentralort Goyatz kandidieren Werner Schröter, Helmut Jatzlau und Frank Herrmann (Wahlvorschlag 19) sowie als Einzelwahlvorschlag Jürgen Staude. Für Speichrow kandidieren Robert Schulze, Lutz Hofmann, Annegret Kermas und Steven Knaack. Für den Gemeindeteil Jessern treten Peter Schulze, Thomas Lorenz und Ulf Thomas an. Im Ortsteil Ressen-Zaue kandidieren Matthias Kopsch, Karsten Schröter und Harald Müller.

Die Gemeinde Schwielochsee entstand im Zuge der kommunalen Neuordnung Brandenburgs am 26. Oktober 2003 aus dem Zusammenschluss der bis dahin selbstständigen Gemeinden Goyatz, Jessern, Lamsfeld-Groß Liebitz, Mochow, Ressen-Zaue und Speichrow. Die Gemeinde umfasst eine Fläche von rund 130 Quadratkilometern, die von knapp 1500 Menschen bewohnt werden. Das Gemeindegebiet wird in nördlicher Richtung durch den Schwielochsee begrenzt, der mit einer Wasserfläche von 13,3 Quadratkilometern der größte natürliche See im Land Brandenburg ist.

Die Gemeinde ist staatlich anerkannter Erholungsort. Dieser Status muss turnusmäßig erarbeitet werden, was jüngst von der Erholungsortekommission eindrucksvoll bestätigt wurde. Ein aktuelles Thema in der gemeinde ist die Bewertung der Aktivitäten der Firma Central European Petroleum, auf den Gebiet der Gemeinde kohlenwasserstoffhaltige Produkte, wie Erdöl, Erdgas und Kondensat aufzusuchen. Die Gemeinde bekennt sich zu dem Australienforscher Ludwig Leichhardt, der im heutigen Gemeindeteil Zaue einen Teil seiner Schulzeit verbrachte.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG