Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nicola Kripylo hat schon als Kind bei Gesangswettbewerben Auszeichnungen erhalten und und startet jetzt als Studentin ihre musikalische Karriere.

Musical
Von Wandlitz nach Shanghai

Im bunten Scheinwerferlicht: Nicola Kripylo aus Wandlitz studiert als Musicaldarstellerin die Fächer Gesang, Tanz und Schauspiel. Am heutigen Sonnabend ist sie in Lars Redlichs Show im "Goldenen Löwen" zu erleben.
Im bunten Scheinwerferlicht: Nicola Kripylo aus Wandlitz studiert als Musicaldarstellerin die Fächer Gesang, Tanz und Schauspiel. Am heutigen Sonnabend ist sie in Lars Redlichs Show im "Goldenen Löwen" zu erleben. © Foto: Juergen Sendel PICTUREBLIND
Olav Schröder / 10.05.2019, 21:16 Uhr
Wandlitz (MOZ) Von Wandlitz nach Shanghai zu fünf Gala-Konzerten, dazwischen im Sommer 28 Aufführungen eines Musicals als Koproduktion des Theaters Chemnitz und der Neuköllner Oper Berlin – das sind heute Stationen im Leben von Nicola Kripylo aus Wandlitz. Die 22-Jährige absolviert ein Musicalstudium mit Gesang, Tanz und Schauspiel an der Universität der Künste (UdK) Berlin. Auf einen Auftritt am heutigen Sonnabend im "Goldenen Löwen" in Wandlitz mit Lars Redlich freut sie sich jedoch besonders: "Vor vielen Jahren stand ich hier schon einmal auf der Bühne, das vergesse ich nicht", sagt sie. Und in Wandlitz feierte sie auch einen ihrer ersten Erfolge: 2006 gewann sie am Strandbad beim Barnimer Kinder- und Jugendfestival den Gesangswettbewerb ihrer Altersgruppe.

Zehn Jahre später war sie ihrem großen Wunsch, die Musik zu ihrem Beruf zu machen, einen großen Schritt näher gekommen. Noch während ihres Abiturs bestritt sie Aufnahmeprüfungen an Universitäten in Essen, Wien, Osnabrück und Berlin – und erhielt den Zuschlag von ihrem Favoriten, der UdK. Pro Jahrgang werden dort im Musicalfach nur zehn Bewerber aufgenommen.

Über all die Jahre hatte der Gesang Nicola Kripylo nicht losgelassen. Über den Wandlitzer Sänger und Komponisten Michael Hansen war sie zu dem von ihm mitbegründeten Kinder-Musical-Theater Berlin gekommen, sang viele Kompositionen von ihm. An vier Tagen in der Woche fuhr sie nach Berlin. Fünf Jahre hatte sie parallel auch Jiu Jitsu betrieben, so lange dies zeitlich vereinbar war. "Hausaufgaben habe ich oft in der Heidekrautbahn gemacht", sagt sie und fügt hinzu: "Das war schon eine riesige Zeit. Und cool." Für die Aufnahme an der UdK bereitete sie sich noch einmal extra vor und nutzte dafür ein einjähriges Berliner Stipendium.

Gast im Theater Chemnitz

Inzwischen befindet sich Nicola Kripylo im dritten Studienjahr und ist mit einem Musicalprojekt befasst: "Drachenherz – Kein Platz für Helden" von Wolfgang Böhmer und Peter Lund. Es handelt sich dabei um eine Koproduktion des Theaters Chemnitz und der Neuköllner Oper Berlin in Zusammenarbeit mit der UdK. In dem Musical wird die Sage um den Drachentöter Siegfried aufgegriffen. Dargestellt wird, wie eine "eingefahrene Gesellschaft" auf vermeintlich Fremdes reagiert, so Autor Peter Lund. Es geht um Jugendcliquen, Rivalitäten, Ungerechtigkeit, Ehre und Liebe. Nicola Kripylo spielt Jenny, die Schwester von Günni, dem Sohn des Polizeichefs und Anführer einer Clique. Die Uraufführung des Musicals mit rund 120 Beteiligten fand bereits im März in Chemnitz statt. Vom 13. Juni bis 21. Juli ist das Stück an der Neuköllner Oper in Berlin zu sehen.

Das Musical war schon vor den Ereignissen von Chemnitz im August 2018, als ein 35-jähriger Mann beim Stadtfest erstochen wurde und anschließend Übergriffe und Ausschreitungen, die Debatte über Hetzjagden, Fremdenfeindlichkeit und rechte Gewalt die Stadt in Atem hielten, ausgewählt worden. Schüler, die das Musical gesehen hatten, fanden es authentisch, berichtet Nicola Kripylo. Es habe aber auch Eltern gegeben, die ihre Kinder nicht in das Stück schicken wollten.

Wie vielseitig ihr Leben ist, zeigt sich im September. Sie hat ein Engagement für fünf Gala-Konzerte zu Ehren des Komponisten Silvester Levay in Shanghai bekommen. Am heutigen Sonnabend ist sie in der Comedy-Show "Lars But Not Least" von Lars Redlich ab 20 Uhr auf der Bühne des "Goldenen Löwen" in der Breitscheidstraße 18 in Wandlitz, Telefon 033397 273783, www.reservix.de, zu erleben. "Ich werde mit komödiantischen Liedern und Musicalsongs zu hören sein", verrät sie noch nicht zu viel.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG