Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Der Frauenhagener Patrick Schulz kandidiert zum ersten Mal für die Angermünder Stadtverordnetenversammlung – als Einzelbewerber.

Kommunalwahl
Politik mit weitem Horizont

Blickt über die Kirchturmspitze hinaus: Patrick Schulz stellt sich am Sonntag als Einzelkandidat zur Wahl.
Blickt über die Kirchturmspitze hinaus: Patrick Schulz stellt sich am Sonntag als Einzelkandidat zur Wahl. © Foto: Privat
Daniela Windolff / 24.05.2019, 06:30 Uhr
Angermünde (MOZ) Patrick Schulz hat einen weiten Horizont. Nicht nur von seinem Bauernhof in Frauenhagen über die weiten Felder der Uckermark. Auch sein Erfahrungshorizont ist groß. Morgens lenkt er Schulbusse über die Dörfer. Dann kümmert sich der gelernte Kfz-Meister und Bachelor-Ingenieur als Infrastrukturmanager der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft um die Instandhaltung von Bushaltestellen und betreibt nach Feierabend mit seiner Familie eine kleine Landwirtschaft. Nebenbei arbeitet er als ehrenamtlicher Richter am Amtsgericht Schwedt, als freiberuflicher Dozent für die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) sowie im Prüfungsausschuss der Kraftfahrzeuginnung Uckermark. Jetzt will er auch in die Kommunalpolitik. Zu viel wird ihm das nicht. "Ich bin froh, hier in einem schönen Ortsteil von Angermünde inmitten der Natur zu leben und einen alten Bauernhof Stück für Stück zu neuem Leben zu erwecken. Das erfüllt mich mit großer Freude und Zufriedenheit." Das will er auch im "Großen", über den Bauernhofhorizont hinaus erreichen: anpacken, mitgestalten und dabei Freude und Zufriedenheit erfahren, wenn sich Angermünde und die Ortsteile Stück für Stück weiterentwickeln. Dafür hat sich Patrick Schulz als Einzelbewerber für die Wahl zur neuen Angermünder Stadtverordnetenversammlung und für den Ortsbeirat Frauenhagen aufstellen lassen. "Ich habe durch Arbeit und Ehrenamt viel Kontakt zu unterschiedlichsten Menschen aller Generationen und kenne deren Wünsche, Bedürfnisse und Erwartungen gut", sagt der 43-Jährige. Für ihn sind eine verantwortungsvolle Landwirtschaft, bessere Mobilität für Jung und Alt und vielfältige Bildungs- und Kulturangebote in der Stadt und den Ortsteilen Schwerpunkte, für die er sich einsetzen möchte. "Meine Motivation lässt sich einfach zusammenfassen: "Ich habe zwei Kinder und möchte familienfreundliche Lebensräume gestalten, wo alle Generationen auch künftig ein lebenswertes Zuhause finden."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG