Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Umzug
Wittstocker Polizeirevier in der Innenstadt neu eröffnet

Besser zu erreichen: Das Wittstocker Polizeirevier befindet sich nun in der "Alten Post".
Besser zu erreichen: Das Wittstocker Polizeirevier befindet sich nun in der "Alten Post". © Foto: Stadt Wittstock
RA / 24.05.2019, 12:15 Uhr
Wittstock (MOZ) Das Wittstocker Polizeirevier ist ab sofort im Gebäude der "Alten Post" untergebracht. Das neue Domizil wurde am Donnerstagabend offiziell eingeweiht.Neben Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) nahmen auch die Staatssekretärinnen Katrin Lange (Innenministerium) und Daniela Trochowski (Finanzministerium) sowie Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke an der Einweihungsfeier teil.

Das Gebäude liegt zentral in der Innenstadt und wurde nach jahrelangem Leerstand seit August 2017 saniert. Insgesamt 3,7 Millionen Euro wurden investiert, davon 2,3 Millionen Euro aus Mitteln der Städtebauförderung, teilte die Wittstocker Stadtverwaltung mit. Bereits im Mai 2015 begannen die Vorplanungen unter Berücksichtigung der Anforderungen und Sicherheitsvorgaben für ein Polizeirevier. Die ehemalige Post wurde unter diesen Vorgaben saniert und bietet nun für die derzeit 35 Bediensteten eine Nettogrundfläche von 770 Quadratmetern.

Mit der Verlegung des Polizeireviers in die Innenstadt und in die unmittelbare Nähe des Bahnhofes ist die Polizei jetzt für alle Bürger optimal erreichbar.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG