Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Silvio S.
Prozess gegen Mörder von Elias und Mohamed: Zeugin ist im Urlaub

Der Mörder Silvio S. wird von einem Justizbeamten in einen Verhandlungssaal des Landgerichtes Potsdam geführt. Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs muss das Landgericht Potsdam erneut prüfen, ob bei dem verurteilten Mörder der beiden Jungen Elias und Mohamed ein Hang zur Begehung weiterer schwerer Straftaten vorliegt und eine Sicherungsverwahrung nach der Haft erforderlich ist.
Der Mörder Silvio S. wird von einem Justizbeamten in einen Verhandlungssaal des Landgerichtes Potsdam geführt. Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs muss das Landgericht Potsdam erneut prüfen, ob bei dem verurteilten Mörder der beiden Jungen Elias und Mohamed ein Hang zur Begehung weiterer schwerer Straftaten vorliegt und eine Sicherungsverwahrung nach der Haft erforderlich ist. © Foto: dpa/Ralf Hirschberger
dpa / 24.05.2019, 12:44 Uhr
Potsdam (dpa) Der Revisionsprozess gegen den Mörder von Elias (6) und Mohamed (4) gerät weiter ins Stocken.

Schon kurz nach Beginn des dritten Verhandlungstages vor dem Landgericht Potsdam wurde die Sitzung unterbrochen. Grund: Die geladene Zeugin sei im Urlaub, teilte das Gericht am Freitag mit. Die Kriminalkommissarin wolle das Gericht aber vor einem Urteil hören, sagte der vorsitzende Richter Klaus Feldmann. Ihre Angaben könnten Rückschlüsse darauf geben, ob der 35-Jährige einem pädophilen Hang nachging und nach Verbüßung seiner lebenslangen Haft in Sicherungsverwahrung muss.

Silvio S. hatte im Jahr 2015 die Kinder Elias und Mohamed angelockt, missbraucht und getötet. Im Sommer 2016 wurde er vom Landgericht Potsdam wegen Mordes und Kindesmissbrauchs zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Richter stellten auch die besondere Schwere der Schuld fest, was eine vorzeitige Entlassung nach 15 Jahren erschwert. Sie lehnten jedoch eine Sicherungsverwahrung ab. Die Staatsanwaltschaft legte dagegen Revision beim Bundesgerichtshof ein, der dieser folgte - das Gericht muss nun erneut darüber entscheiden.

Eigentlich sollte an diesem Freitag das Urteil ergehen. Doch Staatsanwalt Peter Petersen stellte in der Sitzung vor einer Woche einen Beweisantrag: Die Kommissarin solle unter anderem dazu befragt werden, wann Silvio S. damit begann, Kinderbilder aus Zeitungen auszuschneiden und zu sammeln. Dies könne seinen Hang belegen.

Die Zeugin will das Gericht nun am nächsten Verhandlungstag am 7. Juni (10 Uhr), hören. Außerdem wurden weitere Verhandlungstage bis zum 21. Juni festgesetzt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG