Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Dorfleben
Wasserschaden im Gemeindehaus wurde behoben

Glücklich: Großzerlangs Ortsvorsteher Bernd Starke ist zufrieden, dass die Rheinsberger Stadtverwaltung Mängel im Gemeindehaus ausgebessert hat.  Rund 6 000 Euro wurden dafür investiert.
Glücklich: Großzerlangs Ortsvorsteher Bernd Starke ist zufrieden, dass die Rheinsberger Stadtverwaltung Mängel im Gemeindehaus ausgebessert hat.  Rund 6 000 Euro wurden dafür investiert. © Foto: Jürgen Rammelt
Jürgen Rammelt / 25.05.2019, 08:00 Uhr
Großzerlang Großzerlangs Ortsvorsteher Bernd Starke ist zufrieden. Der Wasserschaden am Gemeindehaus wurde von der Stadt Rheinsberg behoben. In dieser Woche überzeugte sich Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow (BVB/Freie Wähler)  von der fachgerechten Ausführung der Reparatur.

Am Gemeindehaus war vor geraumer Zeit festgestellt worden, dass an einer Stelle die Außenwand durchnässt war.  Wie der für Hochbau zuständige Mitarbeiter im Rathaus, Willi Eckelmann, erklärte, stammte die ins Mauerwerk eingedrungene Feuchtigkeit vom ungenutzten Keller. In dem stand das Wasser einige Zentimeter hoch und war vermutlich vom Fallrohr der Dachrinne ins Mauerwerk gelangt.

Damit der Schaden nicht noch größer wird, wurde eine Reparatur dringend notwendig. Diese ist nun erledigt. Laut Eckelmann belaufen sich die Kosten auf 6 500 Euro. Verwendet wurden dafür Haushaltsreste, die nicht abgerufen worden waren.  Bernd Starke freut sich über die Reparatur. Bloß mit dem Glattputz, der jetzt im unteren Bereich des Giebels angebracht ist, will er sich nicht anfreunden.

Das Gemeindehaus in Großzerlang beherbergt eine Bibliothek, die von den Einwohnern hin und wieder genutzt wird. Außerdem finden in dem Gebäude regelmäßig Spielabende, die  Beratungen des Ortsbeirates und  auch private Feiern statt. Am Sonntag dient das Gebäude als Wahllokal. Rund 40 000 Euro sind nach den Worten des Ortsvorstehers bisher von der Stadt und der Gemeinde für den Erhalt und die Ausstattung des Hauses ausgegeben worden.

Für Bürgermeister Schwochow sind die 16 Gemeindehäuser in den Ortsteilen von Rheinsberg wichtige  Orte für das Gemeinschaftsleben. Obwohl sich die Gebäude laut Eckelmann alle in einem guten Zustand befinden, werden immer wieder  Reparaturen fällig. Auch in Großzerlang ist mit der Ausbesserung des Wasserschadens längst nicht alles im Reinen. Das Gemeindehaus hätte eine neue Dacheindeckung dringend nötig.

Bernd Starke hatte dafür sogar schon einen  Sponsor an der Hand, der die Ziegel  für das Dach spendieren wollte. Die Stadt hätte lediglich die Eindeckung bezahlen müssen. Doch  das dafür benötigte und beantragte Geld wurde immer wieder für andere dringende Projekte verwendet, bis  nach drei Jahren der Spender die Nase voll hatte und sein Angebot zurückzog.

Infokasten

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf.

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf. Und am Ende steht ein Kürzel.⇥kürzel

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG