Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Diehlo dicht für ein ganzes Jahr

Frank Kaiser / 13.06.2009, 08:00 Uhr
Diehlo Für Autofahrer ist in Diehlo voraussichtlich schon ab Juli kein Durchkommen mehr. Die durch den Eisenhüttenstädter Ortsteil führende Landesstraße 43 wird für den Durchgangsverkehr gesperrt. Zunächst einmal bis zum Winter. Grund ist der Neubau einer Straßenentwässerung. Die Pläne dazu stellten Vertreter des Landesbetriebes Straßenwesen Brandenburg am Donnerstagabend im Gasthof Zum Grünen Baum vor.

Dort erfuhren die Diehloer nicht nur, dass auf einer Länge von rund 1100 Metern die Fahrbahn aufgerissen, ein Regenwasserkanal verlegt und die Straße anschließend mit einer knapp 40 Zentimeter starken Asphaltschicht versehen wird, sondern auch, dass am Tag der Einwohnerversammlung schon eine Beeskower Baufirma mit der Realisierung des 900 000 Euro teuren Projekts beauftragt wurde. So vor vollendete Tatsachen gestellt, regte sich Unmut im bis auf den letzten Stuhl besetzten Saal. Vor allem die geplante Vollsperrung und die vorgesehenen Umleitungsstrecken für die Anwohner, die bis zum Bauende im Juli kommenden Jahres jederzeit ihre Grundstücke erreichen sollen, stieß auf Kritik. Fuhrunternehmer Lutz Garkisch, dessen Firmengelände am ersten Bauabschnitt am südlichen Ende der Ortsdurchfahrt liegt, zeigte sich ungehalten. Er befürchtet wirtschaftliche Verluste, rechnete in der Versammlung vor, dass durch die vorgesehene Umleitung Mehrkosten entstehen würden, "das sind 100 Kilometer mehr am Tag - pro Lkw". Garkisch will notfalls über seinen Anwalt prüfen lassen, ob es rechtens sei, unter Vollsperrung zu bauen.

Der Landesbetrieb sieht keine Alternative. Die Straße nur halbseitig zu sperren, sei aufgrund zu geringer Fahrbahnbreite nicht möglich, erklärte Johannes Nessler, Bereichsleiter für Straßen- und Brückenbau. Gegenüber der MOZ kündigte er an, dass es noch einmal Gespräche vor Ort geben soll. Die von Anwohnern vorgeschlagenen alternativen Umleitungsstrecken werde man prüfen, "aber das darf nicht mehr kosten". Bislang ist geplant, für die Anwohner westlich der Landesstraße einen Weg übers Feld mit Schotter herzurichten. Östlich soll die Baustelle über den Alleenweg und die Straße Am Birkenwald umfahren werden können. Alle anderen bleibt nur der Umweg über Neuzelle und Möbiskruge bzw. Fünfeichen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG