Statt Bach, Beethoven und Mozart füllten Melodien den Raum, die die Kinder schon am morgendlichen Frühstückstisch aus dem Radio hören. Das Programm reichte von Adeles "Rolling in the deep" bis zu "Auf uns" von Andreas Bourani. Und dazwischen gab's auch mal ein Piratenlied. "Die Eltern waren nach dem einstündigen Konzert ihrer Kinder überwältigt und stolz", freute sich Musikschullehrerin Kathrin Heinrich. Von ihr stammte die Idee zu diesem Konzert, für das die Kinder drei Monate geübt hatten. Der Erfolg vom Donnerstag spornt an: Künftig soll es in jedem Schuljahr ein solches Konzert geben.
Die Instrumentalklassen sind seit einigen Jahren Bestandteil des Musikunterrichts. Alle Kinder lernen dabei ein Instrument, das sie gestellt bekommen.