Der Krisenstab der Stadt Hennigsdorf unter Leitung von Bürgermeister Thomas Günther (SPD) hat auf der Grundlage der neuen Eindämmungsverordnung des Landes am Montag erneut getagt und coronabedingt konkrete Einschränkungen festgelegt.

Keine Veranstaltungen, keine Ausstellungen

Die stadtgeschichtliche Daueraustellung im Alten Rathaus und die Schau „Licht und Schatten“ im Bürgerhaus Alte Feuerwache bleiben demnach den ganzen Monat November geschlossen. Zudem müssen alle geplanten Kulturveranstaltungen im Stadtklubhaus von Puppentheater und Diavortrag über Tanztee bis hin zum Podiumskonzert der Musikschule und zu Kinoabenden abgesagt werden, teilt Stadtsprecherin Ilona Möser mit.
Die traditionelle Weihnachtsbustour mit dem Bürgermeister, die für den 5. Dezember geplant war, fällt ebenfalls aus.
Geschlossen ist auch das Gemeinschaftszentrum Conradsberg. Offen bleibt aber die dortige Ausgabe von Lebensmitteln der Tafel.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.