Plötzlich stieg starker Rauch aus dem hinteren Teil einer Kehrmaschine, die gerade mit einer Putzaktion der Jägerstraße beschäftigt war. „Brennende Kehrmaschine mit starker Rauchentwicklung“ wurde der Polizei am Freitag um 11.36 Uhr gemeldet. Als die Feuerwehr von Hennigsdorf wenige Minuten später eintraf, waren noch keine offenen Flammen zu sehen.
Es sei auch einschließlich des Fahrers der Kehrmaschine niemand in Gefahr gewesen, informierte Polizeisprecherin Dörte Röhrs. Nach ersten Erkenntnissen sei das Feuer durch einen technischen Defekt ausgelöst worden.

Inhalt der Kehrmaschine entzündet sich

Dem widersprach wenig später gegenüber moz.de Thomas Weidner, Chef des für die Sauberkeit in der Stadt zuständigen Stadtservice Hennigsdorf: „Der Inhalt der Kehrmaschine war in Brand geraten.“ Dass sich der aufgesogene Abfall entflammt hat, erklärt sich Weidner so: „In der Straße gibt es sehr viel Blütenstaub, der auch sehr gut brennt. Eventuell wurde eine noch glimmende Zigarette aufgesaugt, die im Kehrgutbehälter den Schwelbrand verursacht hat.“
Das Fahrzeug sei nicht beschädigt worden und könne nach einer Überprüfung weiter eingesetzt werden.