Nach Angaben der Polizei war das Feuer gegen 14.30 Uhr im Schlafzimmer einer Wohnung in der Humboldtstraße ausgebrochen. Der Brand konnte zwar zügig unter Kontrolle gebracht werden. Ein 29-jähriger Bewohner habe allerdings mit schweren Brandverletzungen im Gesicht in eine Berliner Spezialklinik geflogen werden müssen. Sein 32-jähriger Bruder, der in der gleichen Wohnung lebt, sei mit einem Schock ins Hennigsdorfer Krankenhaus gebracht worden.
Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus. Vermutlich wurde im Bett des Schlafzimmers geraucht, sagte Polizeisprecherin Dörte Röhrs.