In den Sommerferien mal in eine ganz andere Zeit reisen, zum Beispiel in jene, in der die Dinosaurier ihr Unwesen trieben? Geht nicht? Geht doch! Naja, jedenfalls fast.
„Zeitreise“ lautet das Motto der diesjährigen Sommerferienspiele, zu der die Stadt Hennigsdorf in diesem Jahr ihren Nachwuchs einladen möchte. Wer nicht oder nicht die ganze Zeit fern von Hennigsdorf seine Ferien verbringen kann, der wird trotzdem ganz viel erleben können. Sechs Wochen lang.

Auch Ausflüge in die Zukunft

„Unsere Zeitreise wird von den Dinosauriern bis in die kreative Zukunft führen“, verspricht Jennifer Burczyk. Die im Rathaus auch für die Kinder- und Jugendarbeit zuständige Fachdienstleiterin verspricht für jede Ferienwoche den Ausflug in eine andere Zeit. „Auch das Mittelalter, in dem der Buchdruck erfunden wurde, wird eine Rolle spielen“, verrät sie schon mal.
Ausgangspunkt jeder Entdeckertour oder Aktivität wird das Gemeinschaftszentrum Conradsberg an der Parkstraße sein. Dort werden jeden Vormittag – die Aktionen sollen von 10 bis 13 Uhr laufen – 50 unternehmungslustige Abenteurerinnen und Abenteurer erwartet. 30 Plätze sind zwar für Hortkinder reserviert, die restlichen 20 stehen aber allen Kids der ersten bis vierten Klasse offen. Das Halbtagsangebot ist kostenlos. Für die Verpflegung müssen allerdings die Eltern sorgen.

Spontane Premiere im vorigen Jahr

„Im vorigen Jahr haben wir diese Sommerferienspiele spontan angeboten. Und die wurden sehr gut angenommen“, erinnert sich Burczyk. Noch scheint bis zu den Sommerferien eine lange Zeit zu sein, wo doch noch nicht mal die Osterferien so richtig in greifbare Nähe rücken. Doch die Vorbereitungen für den Ferienspaß haben im Conradsberg längst begonnen.

Aus Gips werden Dino-Knochen

Eveline Dregler und Melanie Welfonder haben sich dieser Tage auf Massenproduktion eingestellt, und zwar auf die von Saurierknochen. Ein Gipsgemisch wird in Förmchen gegossen, härtet aus – und fertig ist eine Rippe, ein Wirbel oder ein kleines Stück Rückgrat von einem Dino. „Die werden dann verbuddelt, damit auf der Dinosaurier-Exkursion auch Ausgrabungen stattfinden können“, verrät Jennifer Burczyk. Dass mit solchen Angeboten der Nerv der Kinder getroffen wird, hat sie bei den spontan veranstalteten Corona-Ferienspielen 2020 erlebt: „Viele haben uns gesagt, dass eine Schatzsuche zum Beispiel viel cooler ist als ein Busausflug.“
Wer bei den Sommerferienspielen dabei sein möchte, kann das tage- oder wochenweise oder auch die gesamten Ferien über. Wie das genauere Prozedere der Anmeldung funktionieren wird, will Burczyk mitteilen, wenn diese Abenteuerzeit näher rückt. Ein bisschen Zeit ist ja noch. Und außerdem müssen erst mal alle Saurierknochen gebastelt werden.