Das macht Sommerlaune! Unter freiem Himmel ein Roadmovie genießen, tolle Schauspieler erleben und als Kulisse den Bernsteinsee zu haben. Open-Air-Kino hat es am Bernsteinsee von Velten noch nicht gegeben. Möglich macht es jetzt die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Zusammenarbeit mit der städtischen REG, die den See bewirtschaftet. „Es wurde ein Film ausgewählt, der für die ganze Familie gedacht ist“, freut sich REG-Chef Philipp Gall. Und noch besser: Das Open-Air-Vergnügen gibt es umsonst.
Gezeigt wird der 2018 in die Kinos gekommene und teils auch im Brandenburgischen gedrehte Film „25 km/h“. Im Mittelpunkt des Roadmovies stehen zwei ungleiche Brüder, die von „Tatort“-Dauergast Lars Eidinger und Bjarne Mädel („Tatortreiniger“, „Mord mit Aussicht“) gespielt werden. Nach dem Tod ihres Vaters erfüllen sich beide ihren Jugendtraum: eine gemeinsame Reise auf Mofas quer durch Deutschland.

Mit Picknickkorb und Liegestuhl

Während die Brüder durch die ganze Republik düsen und dabei auch von Starschauspielern wie Franka Potente und Wotan Wilke Möhring begleitet werden, können es sich die Bernsteinsee-Besucher am Sonnabend, 20. August, am Strand von Velten gemütlich machen. Zeit genug also, um zu picknicken oder sich bei der Bergmann-Gastronomie mit rustikalem Imbiss, Getränken und vielleicht auch einem Cocktail einzudecken. Frühes Erscheinen sichert übrigens den Platz. Der Einlass erfolgt, bis Strand und Wiese belegt sind.

Ist der Film Auftakt für Freiluftkino in den Folgejahren?

Mit dem Kinosommer ist die MBS im siebten Jahr jedes Mal an einem anderen Ort zu Gast. Im vorigen Jahr wurde die Leinwand in Hohen Neuendorf aufgestellt. Die Stadt war vom Erfolg offenbar so begeistert, dass sie in diesem Jahr das Open-Air-Kino selbst organisiert. Das will auch Philipp Gall für den Bernsteinsee nicht ausschließen. Also kommt es auf den Erfolg der Premiere an.