Diese gute Gelegenheit ließ ein Dieb nicht ungenutzt verstreichen: Eine 76-jährige Kundin war Donnerstagvormittag zum Einkaufen bei „Netto“ in der Bahnstraße in Nieder Neuendorf.
Ihre graue Wildleder-Geldbörse befand sich mit Bargeld und diversen Ausweisen in ihrem kleinen Einkaufsrucksack. Wie der Diebstahl geschehen sein kann, hat die Polizei gemeinsam mit der Bestohlenen schnell rekonstruiert.

Tat rekonstruiert

Der Rucksack mit der Börse hing demnach am Einkaufswagen, während sich die Kundin „mal hier, mal dort“ umschaute. An der Kasse fiel ihr dann auf, dass die Geldbörse fehlte. Das geschah gegen 11 Uhr. Die Seniorin ging daraufhin erst einmal nach Hause, um nachzusehen, ob sie das Portemonnaie nicht nur vergessen hätte.

Börse im Reste-Container entdeckt

Da das nicht der Fall war, informierte sie die Polizei, dass die Geldbörse bei „Netto“ gestohlen worden sei. Der Dieb oder die Diebin ging damit offenbar zu „Lidl“: Denn gegen Mittag meldete sich ein Finder (der sich auch bei der Polizei namentlich bekannt machte) bei der Hennigsdorferin. Dieser hatte die Geldbörse in dem Einkaufsmarkt am Rosa-Luxemburg-Platz im dortigen Reste-Container gefunden. Die Eigentümerin hatte noch Glück im Unglück, denn immerhin waren die Dokumente noch da und so konnte der Finder der Frau die Geldbörse vorbeibringen, berichtet Carola Haase, Dienstgruppenleiterin bei der Polizeiinspektion Oberhavel.

50 Euro weg, Papiere aber wiederbekommen

Es fehlte Bargeld von knapp 50 Euro. Eine Anzeige wegen Ladendiebstahl, vorerst gegen Unbekannt, wurde aufgenommen. „Das passiert gerade älteren Leuten so oft“, sagt Carola Haase. Sie weist in dem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass sich eine Menge Ärger und Frust erspart, wer beim Einkauf auf seine persönlichen Sachen achtet und diese eben nicht unbeobachtet am Wagen lässt.