Gleich zweimal in dieser Woche wurde das Vorhängeschloss eines an der Ecke Spandauer/Clara-Schabbel-Straße stehenden Bauwagens aufgebrochen. Die Taten sollen sich nach Angaben der Polizei in der Nacht zu Montag und zu Dienstag ereignet haben. Eine Inaugenscheinnahme des Bauwagens lässt die Polizeibeamten vermuten, dass Unbekannte diesen als Nachtquartier genutzt haben.

Kaminofen angeheizt

In ungewöhnlich lockerem Ton formuliert die Polizei, was in den beiden Nächten vonstatten gegangen ist: „Anzeichen eines gemütlichen Nächtigens durch Entfachen des Kaminofens sowie Drapieren eines Schlafplatzes durch Anhäufung von mehreren Jacken“ deuteten auf das Suchen einer Schutzmöglichkeit in frostigen Nächten hin. Außerdem stellten die Arbeiter, die diesen Wagen nutzen, fest, dass das Fenster mit Jacken verhängt worden sei. Gestohlen wurde offenbar nichts. Damit begrenzt sich die Schadenssumme fast ausschließlich auf die beiden zerstörten Vorhängeschlösser und wird von der Polizei mit 40 Euro angegeben.
Ermittelt wird nun wegen Hausfriedensbruch.