2,63 Millionen Euro soll die neue Wache kosten. Mittlerweile kamen für das 2 280 Quadratmeter große, kreiseigene Grundstück, die Möbel und die Projektsteuerung noch einmal 130 000 Euro hinzu. So dass jetzt 2,76 Millionen angesetzt sind.
Auf der neuen Rettungswache Hennigsdorf sollen einmal acht Rettungsfahrzeuge stehen. Darunter fünf Rettungstransportwagen, zwei Notarztfahrzeuge und ein Krankentransporter. Der Einsatzbereich ist sehr groß und umfasst die Bereiche der Gemarkung Oberkrämer, die der Stadt Hennigsdorf, der Stadt Velten sowie Abschnitte von den Autobahnen der A 10 und A111. Wenn alles weiterhin planmäßig läuft, soll der Grundstein im ersten Quartal 2020 gelegt und das Richtfest dann bereits im dritten Quartal gefeiert werden.