Im maritimen Kleid und mit einem passenden temporären Tattoo auf dem Oberarm präsentierte Stadtaus am Donnerstag das Programm, welches tagsüber vor allem Familien, abends das partylustige Volk anlocken soll. Eröffnet wird Hennigsdorfs größte Party am Freitag um 18 Uhr.
Von einem Riesenrad aus können die Besucher einen Blick auf die Stände mit maritimer Kunst, auf Mitmach-Spiele sowie Nixen, Fische und Frösche werfen, die sich unters Publikum mischen und mit diesem so manchen Schabernack anstellen. Auch Bürgermeister Thomas Günther wird sein Geschick beweisen müssen: Am Sonnabend kann man beim Yenga-Spiel, bei dem einem Turm immer mehr Klötze entzogen werden. Außerdem wird der Rathaus-Chef am selben Tag im Prominenten-Achter des Ruderclubs sitzen.
Die Nachmittage sind zum Mitsingen und Schunkeln geeignet. Störtebükers Piratenparty sorgt am Sonnabend für Stimmung, am Sonntag wird die Band von Markus Rhode vor allem Kinder zum Mitmachen animieren.
Abends wird es traditionell rockig. Nach dem Feuerwerk am Freitag wird Captain Silver bis Mitternacht Rock, Rock’n’Roll und gefühlvolle Balladen servieren. Gecoverte Schlager und Partyhits läuten den Samstagabend ein, der mit den Cover Piraten aus Hamburg zu Ende gehen wird.
Wer nach der Party nicht zu Fuß nach Hause gehen möchte, für den stehen in beiden Nächten zwischen 22.30 und 1 Uhr Sonderbusse nach Nieder Neuendorf und Nord am Postplatz.
2019 zieht das traditionelle Stadtfest nach zwei Jahren Pause wieder in die Innenstadt. Das wird nicht alle freuen. „Schon jetzt höre ich häufiger, dass man das Hafenfest nicht missen möchte“, weiß Stadtaus.
Das ganze Programm ist unter www.hennigsdorf.de zu finden.

Höhepunkte


■ Freitag: Ab 20 Uhr verwandelt die Piratenband Skorbut Shantys in Disco-Knaller und Rock. 22 Uhr: Feuerwerk

■ Sonnabend:Freddy Albers erinnert ab 13.30 Uhr an die Hits von Freddy Quinn und Hans Albers. 19.15: Rock mit Alaska Pirate, ab 21 Uhr Party mit den Cover Piraten

■ Sonntag: Die Piraten spielen ab 18 Uhr Seemannslieder in rockigem Style. (rol)