Der Schaffner im 10-Uhr-Zug von Oranienburg nach Potsdam musste sich gestern einiges anhören. Denn in seiner Bahn saßen einige, die eigentlich schon zwei Stunden zuvor in Richtung Landeshauptstadt aufbrechen wollten. Allerdings war der Zug um 8.04 Uhr in Oranienburg ausgefallen. „Das passiert neuerdings ständig“, beschwerte sich ein Fahrgast.
Auch in Bahnkreisen wird hinter vorgehaltener Hand von „massiven Problemen“ gesprochen. Mal funktioniere die Steuerung der Türen nicht richtig, mal hake es beim An- und Abkoppeln der Triebwagen. „Technisch sind die Züge im Grunde in Ordnung, aber sie sind überzüchtet“, beschreibt ein Lokführer das Problem. Ein kleiner falscher Handgriff im Führerstand, der schnell zu korrigieren und deshalb nicht weiter ins Gewicht gefallen wäre, führe heute dazu, dass die Software zusammenbreche und den Zug vorübergehend lahmlege. Oder anders ausgedrückt: Das Zusammenspiel zwischen Mensch und Technik funktioniert offenbar noch nicht fehlerfrei. Das betreffe nicht nur den RB 20, sondern auch andere Linien, auf denen der Talent inzwischen verkehrt.
Für die Deutsche Bahn ist das nichts Ungewöhnliches: „Wir befinden uns nach wie vor in der Startphase beim Einsatz dieses neuen Fahrzeugtyps. Hier kann es vereinzelt zu Störungen kommen, die aber sowohl von unserem Werkstattpersonal als auch von den Servicemitarbeiterin von Bombardier Transportation behoben werden“, teilte eine Bahnsprecherin gestern auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Von einer Pannenserie aber will die Bahn nichts wissen: „Hierbei handelt es sich um Einzelfälle, von immer wiederkehrenden Störungen kann nicht die Rede sein.“
Allein in den vergangenen beiden Tagen kam es zu zwei Zugausfällen, was manchem Bahnkunden schon zuviel sein dürfte. Am Mittwoch blieb ein Talent 2 zwischen Birkenwerder und Hohen Neuendorf-West liegen, weil sich der Hauptschalter nicht einlegen ließ. Das Schienenfahrzeug musste schließlich von einem anderen Zug abgeschleppt werden. Der Zug, auf den Reisende gestern morgen in Oranienburg, Birkenwerder, Hohen Neuendorf-West und Hennigsdorf vergeblich warteten, war nach Bahn-Angaben zuvor wegen eines technischen Problems in Potsdam aus dem Verkehr gezogen worden.
Bleibt ein Problemkind: Der Talent 2. Becker