Über Jahrzehnte arbeitete die Veterinärmedizinerin nebenbei in einer Veltener Schmiede. Auf dem Rückweg zur S-Bahn nach Borgsdorf sammelte sie regelmäßig Müll ein. Bei einer solchen Aktion wurde sie am 30. Oktober 1997 von einem unbekannten Täter überfallen und derart zusammengeschlagen, dass sie aus ihrem Koma nie wieder erwachte und 2002 starb. Für die brandenburgische Polizei zählt das Verbrechen zu den spektakulärsten unter den unaufgeklärten Fällen.
Die Angehörigen übergaben Schulleiter Herbert Gorr eine Mappe mit einer Vielzahl von Dokumenten aus dem Leben von Barbara Zürner, die von der Taufurkunde bis zur Abmahnung eines ehemaligen Arbeitgebers reichen. Auch ein vom Bruder gezeichnetes Protrait gehört nun der Schule.