Zu einem Unfall ist es am Montagabend auf der Autobahn 111 an der Anschlussstelle Hennigsdorf gekommen. Dort fuhr gegen 18.20 Uhr ein 43-jähriger Bofrost-Kleintransporter-Fahrer auf die Anschlussstelle und wollte nach Hennigsdorf abbiegen. Ein 54-jähriger Skoda-Fahrer befuhr die Anschlussstelle hinter dem Transporter mit überhöhter Geschwindigkeit und wollte in dieselbe Richtung.
Wohl aufgrund seiner Alkoholisierung habe er das Fahrzeug „nicht in Gänze“ bemerkt, vermutet die Polizei, er fuhr rechts an dem Wagen vorbei. Dabei kollidierte er mit dem Transporter.

Skoda-Fahrer mit 1,04 Promille Alkohol in der Atemluft

Verletzt wurde niemand. Beide Autos blieben fahrtüchtig. Doch es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro, so die Polizei weiter. Der Skoda-Fahrer hatte 1,04 Promille in der Atemluft. Die Blutentnahme erfolgte freiwillig in der Polizeiwache. Der Führerschein des Skoda-Fahrers wurde beschlagnahmt. Dagegen erhob der Mann ausdrücklich Widerspruch, so die Polizei.