Mit einer Fahrerflucht endete ein Unfall, der sich am Freitag gegen 14.30 Uhr auf der Autobahn A111 in Richtung Berlin in Höhe der Anschlussstelle Hennigsdorf ereignete.
Der Fahrer eines Lkw der Marke Volvo war gerade dabei, auf die linke Fahrspur zu wechseln, um einem von der Autobahnauffahrt kommenden Kleintransporter das Einfädeln in den Verkehr zu ermöglichen. Wie die Autobahnpolizei weiter berichtet, näherte sich zur selben Zeit ein Mercedes mit sehr hoher Geschwindigkeit. Dessen Fahrer drängelte sich an dem im Fahrspur-Wechsel befindlichen Lkw vorbei. Der Lkw-Fahrer versuchte, wieder in Richtung rechter Fahrspur auszuweichen und touchierte dabei den Transporter. Der Mercedes-Fahrer ignorierte den von ihm provozierten Unfall und setzte seine Fahrt fort. Damit erfüllt der Fahrer den Straftatbestand der Unfallflucht.

Sach-, aber keine Personenschäden

Am Lkw und dem Transporter entstanden nach Polizeiangaben Schäden im Gesamtwert von 500 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall offenbar niemand.