Als am Dienstagabend die letzten Gäste an der Wassersportstation "Kajakguru" am Hennigsdorfer Stadthafen auftauchen, hat Lena Schnoor schon einen langen Arbeitstag  hinter sich. Sie hat Kajaks, Kanus, SUP-Boards und Wasserfahrräder verliehen und Paddel-Kurse für Einsteiger auf dem Wasser angeboten. Jetzt steht die letzte Tour des Tages an. "Ich drehe jetzt meine Feierabendrunde und nehme euch einfach mit", sagt sie und paddelt los. An diesem Abend wird sie von einem knappen Dutzend Paddlern begleitet, die die Tour zumeist zuvor im Internet gebucht haben.
Mit dabei sind unter anderem Patrycja und Hajo Sprung aus Waidmannslust im Berliner Norden. "Wir waren früher mit dem Fußballverein mal auf dem Wasser und unser Sohn war vor einiger Zeit beim Wanderpaddeln in Schweden. Das hat uns gereizt, mal wieder ins Boot zu steigen", sagt Hajo Sprung. Am Sonntag waren sie schon mal in Hennigsdorf und haben die Feierabend-Tour gebucht. Er soll es nicht bereut haben. Knapp zwei Stunden später kehren die Sprungs begeistert zurück. "Es war so schön, dass wir gerade auf dem Wasser beschlossen haben, unsere für nächstes Jahr geplante Aida-Kreuzfahrt abzusagen und stattdessen zwei Kajaks zu kaufen. Mit fünf Leuten auf dem Fluss ist es schöner als mit 3 000 auf dem Meer", sagt Hajo Sprung. Gefallen hat ihm auf der Tour aber vor allem die Atmosphäre. "Niemand kannte sich, aber alle haben sich schön unterhalten, sich gegenseitig geholfen und aufeinander gewartet. Das hat uns gefallen." Sie wollen die Dienstagstour jetzt öfter mitmachen.
An diesem Abend besticht auch das Wetter. Um 20 Uhr ist es noch warm und sonnig, es  weht kaum Wind. Lena Schnoor fährt mit ihren Gästen, die bis auf das Ehepaar Sprung auf SUP-Boards für Stehpaddler gestiegen sind, auf dem Oder-Havel-Kanal zum Nieder Neuendorfer See. Die untergehende Sonne ist am Hafen von Bombardier am besten zu bewundern. Kurz darauf zeigt sich für eine Sekunde am Ufer ein Biber, der aber flüchtet. Begleitet wird der Paddeltross zwischendurch von Wildgänsen und Schwan-Familien.
Melanie Bey ist mit Sohn und Nichte gekommen. Für die Veltenerin ist die Tour auch eine Testfahrt. "Ich bin auf Kajakguru gestoßen, weil ich bei Ebay-Kleinanzeigen nach einem SUP-Board gesucht habe. Dann habe ich gesehen, dass es hier geführte Touren gibt und hab uns angemeldet." Am Ende hat auch Melanie Bey offenbar ein neues Hobby gefunden.
Kajakguru verleiht seit vergangenem Sommer Paddelboote, SUP-Boards, Wasserfahrräder und andere Wassersportgeräte am Stadthafen in Hennigsdorf. Infos zu Preisen, Kursen und geführten Touren gibt es im Internet unter www.kajakguru.de.