Immer wieder werden vor allem ältere Menschen Opfer von Trickbetrügern. So geschah es auch am 2. August 2021 in Hennigsdorf. Dort ging ein 85-jähriger Mann einem Betrüger auf den Leim. In diesem Fall sucht die Polizei jetzt Zeugen. Denn der unbekannte Dieb blieb nicht gänzlich unbeobachtet.
Der Senior hatte einen Anruf von einem Unbekannten erhalten, der sich als Staatsanwalt ausgab und sich unter einem Vorwand mit ihm treffen wollte. Der Hennigsdorfer glaubte den Ausführungen des Anrufers. Er traf sich am 2. August in Berlin-Spandau mit dem falschen Staatsanwalt und übergab ihm mehrere Zehntausend Euro.
Wie die Polizei jetzt mitteilt, hat eine Überwachungskamera den Tatverdächtigen erfasst. Die Bilder werden nun zur Identifizierung des Mannes herangezogen.
Das Phantombild hat die Polizei jetzt veröffentlicht.
Das Phantombild hat die Polizei jetzt veröffentlicht.
© Foto: Quelle: Polizeidirektion Nord
Der Täter trug am Tattag eine blaue Jeans, ein blauweiß gestreiftes Hemd, dunkle Turnschuhe, eine Umhängetasche und eine Brille. Während der Tat trug er außerdem eine Mund-Nasen-Bedeckung. Durch Zeugenaussagen wird er als kräftig beschrieben. Seine Körpergröße wird auf etwa 1,68 Meter bis 1,70 Meter geschätzt.

Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung

Die Polizei bittet Zeugen, die den Mann erkennen, am Tattag in Spandau gesehen haben oder sonstige Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen können, sich in der Inspektion in Oranienburg unter 03301 8510 zu melden.
Die Polizei hat jetzt neue Erkenntnisse zu einem Betrüger, dem ein Hennigsdorfer zum Opfer gefallen ist.
Die Polizei hat jetzt neue Erkenntnisse zu einem Betrüger, dem ein Hennigsdorfer zum Opfer gefallen ist.
© Foto: Quelle: Polizeidirektion Nord