Beim Griff nach einem belegten Brot hat ein 41-jähriger Kleintransporter-Fahrer am Donnerstag gegen 4.15 Uhr mit seinem Daimler offenbar nicht ausreichend auf den Verkehr auf der anderen Spur geachtet. Er kollidierte auf der Bundesautobahn 10, etwa auf Höhe der Anschlussstelle Hennigsdorf, mit einem anderen Auto.

Unfallgegner muss verletzt ins Krankenhaus

Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet das Fahrzeug von der linken auf die rechte Spur und stieß dort mit einem vorausfahrenden Chrysler zusammen, berichtet die Polizei. Dessen 31-jähriger Fahrer wurde leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Der Schaden an den nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen beträgt rund 20.000 Euro, so die Schätzung der Polizei.