Den Preis erhielt die Schule für ihr Projekt "Zukunftsfähige grüne Berufe". Auch der Schirmherr der Jobstart, der Brandenburger Bildungsminister Günter Baaske, sprach der Schule dafür seine Anerkennung aus.
Die Lindenschüler hatten sich im Mai in der Umweltbildungsstätte des STATTwerke Vereins im Ferienzentrum der Knatterstadt mit dem Betätigungsfeld "Grüne Berufe" auseinandergesetzt. Die Schüler lernten Arbeitsinhalte und -techniken der Berufe kennen. Ziel waren die Sensibilisierung der Schüler für den Klima- und Umweltschutz und die Erhöhung der Berufswahlkompetenz.
An vier Projekttagen wurde sich theoretisch, praktisch und spielerisch dem Thema genähert. So wurde zur Praxiserprobung im Berufsfeld Zimmerei ein Insektenhotel gebaut. Zum Praxislernen im Gartenbau wurden eine Kräuterspirale gefertigt, ein Waldgarten angelegt und eine Kompostmiete aufgesetzt. Dazu gab es zahlreiche Natur-Experimente.
Bei einer Betriebsbesichtigung in der Preussenquelle GmbH in Rheinsberg hatten die Schüler die Mineralwasserherstellung gesehen und sich mit dem Allgemeingut Wasser sowie dem Schutz natürlicher Wasservorkommen auseinandergesetzt.