Zuvor hatte Salewski, die zugleich Leiterin der Altenpflegeschule ist, die vergangenen drei Ausbildungsjahre der Altenpfleger Revue passieren lassen. Ihre Stellvertreterin Katharina Hesse leitete den einjährigen Altenpflegehelferkurs. Dort erhielten elf Absolventen ihre Zeugnisse und auch eine Medaille mit einem humorvollen Spruch.
360 Plätze an zwei Standorten
Insgesamt hat die Agus-Akademie mit einem weiteren Standort in Oranienburg eine Kapazität von 360 Plätzen. Doch man steht vor einem Umbruch: Ab April werden Altenpfleger sowie Gesundheits- und Krankenpfleger nicht mehr getrennt voneinander ausgebildet, sondern die Ausbildung wird generalisiert und nur noch allgemeine Pfleger geschult. Dazu muss auch das Lehrpersonal erweitert werden, berichtet Richard Staar von der Agus-Geschäftsleitung. 20 Lehrkräfte, die an beiden Standorten tätig sind, sind es aktuell. Bisher beträgt der Schüler-Lehrer-Schlüssel im Bereich der Altenpflege 28 zu eins und in der Gesundheits- und Krankenpflege 15 zu eins. In der generalisierten Ausbildung wird er bei 17 zu eins liegen.
70 Praxispartner in der Region
"Wir haben hier in Neuruppin tolle Standortbedingungen", so Staar. 70 Praxispartner im ambulanten und stationären stehen der Schule zur Seite, die in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag feiert. Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften sei da, ist Staar überzeugt. "Die Region braucht Nachwuchs in der Pflege", stimmt ihm Salewski zu. Und erstmals sei auch die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen überaus hoch. 170 angehende Pflegekräfte, davon 70 in Neuruppin, beginnen im Oktober an der Agus-Akademie.
"So etwas habe ich noch nie erlebt", verrät Christina Salewski. "Der Pflegeberuf hat bei den Jüngeren an Attraktivität gewonnen." So konnten erstmals nicht alle Bewerber aufgenommen werden. Es ist auch für die Schulleiterin eine neue Situation. Insgesamt hundert Interessenten gab es. "Die letzten Bewerbungsgespräche haben wir gestern geführt", lacht die Schulleiterin. Sie denkt, dass zum einen die Praxispartner die Ausbildung interessanter gestalten, sich die Arbeitsbedingungen und auch die Bezahlung verbessert haben. "Die Politik kommt an." Vieles sei im Umbruch und die Ausbildung zum Altenpfleger anspruchsvoll. "Der Beruf eines Altenpflegers ist härter als meiner", zitiert Schulleiterin Christina Salewski bei der Zeugnisvergabe an die Absolventen Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Infokasten


Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf.

Infokästen haben ab sofort keinen blauen Punkt vorne, sondern nur einen gefetteten Anlauf. Und am Ende steht ein Kürzel. kürzel