Das sei das Ziel aller beteiligten Akteure, so Infrastrukturminister Guido Beermann (CDU) auf eine sogenannte Kleine Anfrage im Landtag durch die Linken-Abgeordneten Christian Görke und Ronny Kretschmer.
Der RE 6 soll ab Dezember 2024 im 30-Minuten-Takt verkehren. Das hatte die Deutsche Bahn zugesagt. Jedoch kam es zu Verzögerungen, als im September die Unterlagen des Landkreises zur Planung nicht bestätigt und weitergereicht wurden. Derzeit befindet sich die Vorentwurfsplanung, laut Beermann, in der Prüfung durch das Ministerium. "Sie wird insbesondere im Sinne des Steuerzahlers fachlich bewertet und abgewogen." Um Verzögerungen zu vermeiden, soll der Finanzierungsvertrag für die Entwurfs- und Genehmigungsplanung parallel abgestimmt werden. Beermann: "Für das erweitere Betriebsprogramm zwischen Hennigsdorf und Neuruppin ist das Land bestrebt, die zusätzlichen Züge bereitzustellen."