Fehrbelliner und Tarmower müssen sich ab Montag, 5. Oktober, auf mehr Krach einstellen. Wie die Havellandautobahn GmbH mitteilte, soll bereits am Morgen mit dem Einbau der neuen Fahrbahndecke aus Beton begonnen werden.

Mehr Lärm aber keine Verkehrsbehinderung

Die Arbeiten werden auch nachts fortgesetzt. Das Unternehmen rechnet bis Sonnabend, 10. Oktober, 7 Uhr, mit einer erhöhten Lärmentwicklung durch den Einbau des Betons und das Fugenschneiden. Die Arbeiten sind nicht mit Verkehrseinschränkungen verbunden und finden täglich außer sonntags im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen auch während der Nachtstunden statt. Eine Ausnahmezulassung des Landesumweltamtes liege dafür vor. „Wir sind bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten“, teilte die Havellandautobahn GmbH mit.