Am kommenden Montag, 7. September, starten die Arbeiten an der Neuruppiner Kommunikation zwischen der Schiffer- und der Karl-Marx-Straße. Das hat starke Auswirkungen auf den Verkehr in der Stadt, denn damit geht eine Sperrung einher.
Wie das Neuruppiner Rathaus am Mittwoch mitteilte, wird die Karl-Marx-Straße zwischen der Fehrbelliner und der Rudolf-Breitscheid-Straße komplett gesperrt. Das wird voraussichtlich bis Ende September der Fall sein. Nur Busse dürfen durchfahren.
Autos, die aus der „kleinen“ Franz-Künstler-Straße kommen, dürfen dann nur noch nach rechts ausfahren. Die Kommunikation selbst wird im Bereich Bullenwinkel zur Sackgasse. Sie ist nur noch von der Rudolf-Breitscheid-Straße aus befahrbar.

Die Umleitung führt über die B167

Wer aus Richtung Neustadt ins Neuruppiner Stadtzentrum möchte, wird während der Bauarbeiten über die B167 und die Präsidentenstraße geleitet. Wer aus Richtung Fehrbellin kommt, muss am Fontaneplatz weiter zur B167 und dann ebenfalls über die Präsidentenstraße fahren. Auf die Karl-Marx-Straße können Autos am Fontaneplatz nicht mehr einbiegen.
Für Fußgänger und Radfahrer bleibt erst einmal alles so wie gehabt. Radler müssen nur im Bereich der Baustelle kurz den Gehweg nutzen, das Fahrrad also schieben.