Autofahrer müssen sich ab Montag, 12. Oktober, 10 Uhr auf Einschränkungen auf der B 167 einstellen, da die Brücke über die Autobahn A 24 an der Anschlussstelle Neuruppin bis Sonnabend, 24. Oktober, 15 Uhr, voll gesperrt wird.

Erneuerung und Anschluss der Auf-und Abfahrten

Diese Sperrung ist notwendig, um die Erneuerung der Auf- und Abfahrtsrampen an der Abfahrt Neuruppin abzuschließen und diese dann an die B 167 anzubinden. Daher sind auch bis 13. November die östlichen Zu- und Abfahrten in Richtung Hamburg nicht nutzbar. Die westlichen Zu- und Abfahrten in Richtung Berlin sind von den Sperrungen nicht betroffen.

Umleitungen sind ausgeschildert

Autofahrer werden während der Sperrung gebeten, die ausgeschilderten Umleitungen zu nutzen. Von Dabergotz in Richtung Neuruppin führt die Umleitungsstrecke über die K 8605  bei Küdow-Lüchfeld nach Manker, dann auf der L165 über Protzen und Walchow  zur L 16 nach Neuruppin.  Von Neuruppin in Richtung B 167 wird der umgekehrte Weg gewählt. Ortskundige können auch von Dabergotz in Richtung Märkisch-Linden und dann über Kränzlin nach Neuruppin gelangen.

Einschränkungen für Busfahrgäste

Die Sperrung bedeutet auch Einschränkungen für Busfahrgäste, denn auf den Linien 704, 711 und 759 der Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft (ORP) können die Haltestellen Neuruppin-Autohof, Bechlin-Mühle und Bechlin-Weißer Hirsch nicht bedient werden. Für Letztgenannte kann alternativ die Haltestelle Bechlin-Kreuzung genutzt werden.

Züge werden nicht erreicht

Da die Busse auf diesen Linien durch die Umleitungen Verspätungen von rund zehn Minuten haben werden, können die Anschlüsse an die Regionalzüge nicht sichergestellt werden, teilte die ORP mit. Fahrgäste die Fragen zu Anschlüssen an weiterführende Buslinien haben, sollten sich im Vorfeld über die ORP-Service-Hotline 03391 400618 oder bei Fahrtantritt beim Fahrpersonal erkundigen.

Genauere Informationen zu den Einschränkungen gibt es außerdem auf der Internetseite der ORP unter www.orp-busse.de.