Gute Nachrichten für alle, die regelmäßig auf der Autobahn 24 unterwegs sind: Der Abschnitt zwischen der Tank- und Rastanlage Linumer Bruch und der Anschlussstelle Fehrbellin ist nun in beide Richtungen wieder frei und komplett befahrbar, teilte die Havellandautobahn GmbH am Donnerstag mit.
Während des Ausbaus der Strecke waren dort in den vergangenen Jahren die Fahrbahnen eingeengt und das Tempo reduziert worden.

Meilenstein bei Brandenburgs größtem Infrastrukturprojekt

„Nach der bereits gemeldeten Verkehrsfreigabe auf der A10 nahe Dreieck Kreuz Oranienburg erreicht Brandenburgs größtes Infrastrukturprojekt rechtzeitig vor Weihnachten auch auf der A24 einen weiteren Meilenstein“, teilte das Unternehmen dazu mit. Die letzten Arbeiten in diesem Abschnitt werden aber voraussichtlich Ende Januar 2021 abgeschlossen sein.

Bauarbeiten dauern insgesamt noch bis 2022

Die A10 und die A24 zwischen dem Dreieck Pankow und der Anschlussstelle Neuruppin gehören zu den meistbefahrenen Strecken der Hauptstadtregion. Sie werden wie berichtet bis 2022 unter laufendem Verkehr ausgebaut, um dem künftigen Verkehrsaufkommen gerecht zu werden.