Entdeckt wurde das Feuer gegen 1.50 Uhr von der Polizei, die dort Streife fuhr. Laut Polizeisprecher Stefan Rannefeld drang zu dieser Zeit Rauch aus dem Dach und der optische Alarm am Gebäude war ausgelöst worden. Nur knapp zehn Minuten später schlugen aber schon die Flammen aus dem Dach, das um 2.15 Uhr komplett brannte.
Brand in der Feuerwache Wusterhausen

Bildergalerie Brand in der Feuerwache Wusterhausen

Aus Sicherheitsgründen wurden die Nachbarn geweckt. Sie mussten ihre Häuser verlassen, bis die Feuerwehr sicher war, dass die Flammen nicht auf ihre Gebäude übergreifen. Insgesamt waren 51 Feuerwehrleute und ein Rettungswagen vor Ort. Gegen 2.40 Uhr waren die Flammen unter Kontrolle. Komplett gelöscht war der Brand, der nach ersten Einschätzungen in der Küche ausgebrochen sein könnte, aber erst gegen 5.27 Uhr.
Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest, der sich aber sicher im sechsstelligen Bereich bewegen dürfte. Glück im Unglück ist, dass die Feuerwehrleute ihre Fahrzeug und Technik noch aus dem Haus retten konnten. Für die Zeit des Einsatzes waren die umliegenden Straßen gesperrt worden. Die Kyritzer Straße, an der sich die Feuerwache befindet, ist nach wie vor für den Verkehr gesperrt. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.