Am Mittwochabend gegen 18.45 Uhr (14.12.) kam es laut Polizeibericht in der Kyritzer Straße „zu einem Brand in der Außentoilette eines 80 Quadratmeter großen Wohnbungalows“. Der 69-jährige Bewohner hatte einen „mehrere Jahre nicht genutzen“ Kachelofen selbst eingebaut – allerdings nicht fachgerecht – und angeheizt. Der Mann und seine Mitbewohnerin (72) riefen die Feuerwehr, als sie den Brand bemerkten.
Die Feuerwehr konnte zwar den Brand schließlich löschen, aber nicht verhindern, dass das Feuer auch das Dach und das Schlafzimmer des Hauses erfasste. Deshalb ist der Wohnungsbungalow derzeit unbewohnbar. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 30.000 Euro. Nun ermittelt die Polizei zur genauen Brandursache. Der Mann und die Frau wurden nicht verletzt und kamen bei Verwandten unter.