Und dies trotz Handicaps. Denn zum einen konnte der laut Trainer Haake beste Spieler, Selim Ziane, diesmal nicht mitspielen. Zum anderen verletzte sich ein Akteur im dritten Vorrundenspiel, so dass die Neuruppiner keine Wechselmöglichkeiten mehr hatten. "Umso erstaunlicher und auch beachtlicher ist die erreichte Platzierung", so Jörg Haake. "Am Ende waren natürlich alle Jungs platt." Er sprach von einer rundum gelungenen Veranstaltungen mit vielen tollen Eindrücken für die Schüler.
Konten platzt im dritten Spiel
Wie im Vorjahr wurde das Bundesfinale im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark ausgetragen – zeitgleich zum Bundesfinale der Leichtathleten im Olympiastadion (wir berichteten). Insgesamt waren 15 Landessieger (Schleswig-Holstein fehlte) angereist.  Die Neuruppiner schafften in ihrer Vorrundengruppe mit Platz zwei die Qualifikation für die Zwischenrunde. 0:0 hieß es gegen das Team aus Rheinland-Pfalz. Ein 1:1 gegen Hamburg folgte. Dann platzte mit dem 4:0-Sieg über Mecklenburg-Vorpommern der Knoten. In der Zwischenrunde verloren die Neuruppiner gegen die beiden Mitfavoriten Bayern (0:1) und Berlin (1:2) jeweils knapp. Nordrhein-Westfalen wurde ein 1:1 abgetrotzt. In der Platzierungsrunde bezwangen die Kastaniensteg-Kicker Niedersachsen mit 3:2 nach Neunmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. "Der Elfer-Krimi war für alle natürlich noch einmal aufregend", berichtete Haake. "Der Sieg vom Punkt war ein schönes Gefühl für alle." Doch dann sei der Akku auch wirklich leer gewesen. Anschließend unterlagen die Neuruppiner Sachsen-Anhalt mit 0:1. Endstand: Platz sechs.
Betreuer Jörg Haake: "Die Jungs haben hintenraus bravourös gekämpft. Als Team haben wir über die Jahre viel erreicht, viermal Regionalfinal-Sieger, zweimal das Landesfinale gewonnen, zweimal das Bundesfinale erreicht." Platz sechs sei nochmal ein schönes i-Tüpfelchen gewesen. Die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin hatte das Team mit 500 Euro bei der Teilnahme am Bundesfinale unterstützt.
Das Team: Nico Scheibel, Leon Kocaouglu, Lukas Kocaouglu, Alexander Schöne, Robert Fritsch, Pascal Strewe, Marin Vasilev, Daniel
Top-Sechs beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Paralympics":1. Sachsen (Meißen)2. Hamburg3. Nordrhein-Westfalen (Moers)4. Bayern (Königsbrunn)5. Sachsen-Anhalt (Wolmirsleben)6. Brandenburg (Neuruppin)