Am Sonnabend hat der Landkreis Ostprignitz-Ruppin eine traurige Grenze überschritten: Mehr als 100 Menschen in OPR sind nun an oder mit Corona gestorben. An diesem Tag kamen insgesamt drei Todesfälle hinzu, sodass die Gesamtzahl nun bei 102 liegt.

30 aktive Fälle mehr als am Freitag

Insgesamt meldet das Gesundheitsamt des Kreises für Sonnabend 3052 bestätigte Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie. Das sind 33 mehr als noch am Freitag. Bei den Genesungen kamen keine neuen Meldungen hinzu. Sie liegen aktuell unverändert bei 2064. Die Zahl der aktiven Fälle, also all jener, die noch als ansteckend gelten, stieg auf 886 (plus 30).
Corona-Hotspot ist und bleibt Neuruppin. Dort gab es mit Stand von Sonnabend 436 aktive Corona-Fälle. Erfreulich ist aber, dass die Zahl der Genesenen sehr viel höher liegt – nämlich bei 767.

Inzidenzwert steigt wieder über 300er-Marke

Nachdem es am Freitag kurz Entwarnung gab, ist am Sonnabend allerdings der Inzidenzwert für den Landkreis wieder über die 300er-Grenze gestiegen. Er lag bei 302,4. Erst unter der 300er-Grenze sind bestimmte Lockerungen wieder möglich, beispielsweise eine Ausweitung der Betreuung in den Kitas von OPR.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.