Sowohl in Lindow als auch in Wuthenow wurden am Wochenende durchs mobile Impfteam Impfdosen verabreicht, die am Freitag übriggeblieben waren.
Das sei „durch die weit vorangeschrittene Vorbereitung für den Einsatz des Impfbusses“ kurzfristig möglich gewesen, teilte Kreissprecherin Britta Avantario auf Nachfrage mit. Die Reste gab es, weil teilweise Menschen ihre Termine aus Krankheits- oder organisatorischen Gründe, etwa wegen Betretungsverboten in Einrichtungen, nicht hätten wahrnehmen können.
Die Infektionszahlen im Kreis sind weiter rückläufig. Übers Wochenende wurden laut Kreissprecher Alexander von Uleniecki nur sieben Neuinfektionen gemeldet. Damit gibt es derzeit 312 aktive Fälle im Kreis. Die Zahl der Genesenen ist um 28 auf  2.793 gestiegen, die aller Covid-19-Fälle seit vorigem Frühjahr auf 3248. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landesamts für Gesundheit , das aufgrund von Verzögerungen bei der Datenübermittlung noch nicht alle Fälle mitzählt, liegt bei 59,7. Das Kreis-Gesundheitsamt hat einen Wert von 60,7 errechnet.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.