Der Kleiderständer vor der Ladentür, der Bücherwagen an der Straße, das Schuhregal vorm Eingang: All das kostet Neuruppiner Einzelhändler Geld, das sie an die Stadt zahlen müssen. Der Neuruppiner Stadtverordnete Siegfried Wittkopf (BVB/Freie Wähler/WiN) hatte daher einen Antrag gestellt, diese Gebühr während der Corona-Krise auszusetzen. Während der jüngsten Stadtverordnetenversammlung wunderte er sich aber: Der Antrag seiner Fraktion ...