Am Mittwoch meldete das Gesundheitsamt in Neuruppin neun weitere Corona-Fälle für den Landkreis. Damit liegt die Gesamtzahl der Menschen in Ostprignitz-Ruppin, die seit Beginn der Pandemie positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet wurden bei 435. Deutlich gestiegen ist jedoch die Zahl der Genesenen, die jetzt bei 295 liegt. Das sind 17 mehr als noch am Dienstag. „Es gibt damit aktuell 140 aktive COVID-19-Fälle in Ostprignitz-Ruppin“, berichtet der Landkreis-Sprecher Alexander von Uleniecki. „Zwölf Erkrankte werden zur Zeit stationär in Kliniken behandelt, davon fünf auf einer Intensivstation. Von diesen müssen zwei beatmet werden.“
Bei den Neuinfektionen seien zudem mehrere Fälle zu vermelden, die in Zusammenhang mit dem bekannten Infektionscluster am Evangelischen Gymnasium in Neuruppin stehen. „Zwei schulpflichtige Kinder des Gymnasiums, die sich bereits in Quarantäne aufgehalten haben, wurden positiv auf Sars-CoV-2 getestet“, so Alexander von Uleniecki. Außerdem habe sich ein Erziehungsberechtigter eines Schulkindes mit dem Virus infiziert, der sich jedoch bereits in häuslicher Isolation befand. Um den weiter steigenden Infektionszahlen am Evi entgegen zu wirken, sollen ab Donnerstag breitangelegte Tests der Lehrkräfte ab Klasse 6 durch das Gesundheitsamt des Landkreises durchgeführt werden.

Kita „Lia-La-Sausewind“ ist bis Montag geschlossen

„Ein neues Infektionsgeschehen betrifft die Kita Li-La-Sausewind in Neuruppin“, teilte der Landkreis-Sprecher weiter mit. In der Einrichtung, die vom Landkreis betrieben wird, sei ein Mitarbeiter an Covid-19 erkrankt. „Der Betrieb der Kita wurde aus organisatorischen Gründen vorläufig eingestellt und wird ab Montag wieder aufgenommen“, so von Uleniecki. „Bei zwei weiteren Beschäftigten und zehn Kindern wurden zwischenzeitlich Quarantänemaßnahmen angeordnet.“ Die anderen fünf Neuinfektionen sind keinem bisher bekannten Cluster zuzuordnen und betreffen die Gemeinde Fehrbellin, die Ämter Temnitz und Lindow sowie die Gemeinde Heiligengrabe.

33 Corona-Fälle in Neuruppin

Insgesamt gab es damit am Donnerstag in Neuruppin 33 aktive Corona-Fälle, im Amt Temnitz 21, in Kyritz 16, in Neustadt 15, in Wittstock 13 und in Heiligengrabe elf. Rheinsberg hat zehn aktive Corona-Infektionen, Wusterhausen und Fehrbellin jeweils acht und Lindow fünf.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.