Die Neuruppiner Senioren werden in diesem Jahr auf einen Höhepunkt in der Vorweihnachtszeit verzichten müssen: Die Stadtverwaltung sagt wegen der Corona-Pandemie die städtische Senioren-Weihnachtsfeier ab.

Tanznachmittag mit Abstand schwierig

Das bestätigt Bürgermeister Jens-Peter Golde (Pro Ruppin). Eigentlich war die Feier für den 2. Dezember eingeplant. Das Treffen wird laut Golde so gut angenommen, weil es neben Kaffee und Kuchen auch Kultur und Tanz gibt. Vor allem Letzteres ist in Pandemie-Zeiten schwierig. „So leid es mir tut, wir müssen die Feier deswegen absagen“, so der Bürgermeister. Er wolle den Besuchern auch nicht den Frust zumuten, den eine Reglementierung der Veranstaltung nach sich ziehen würde.

Neujahrsempfang auch verschoben

„Das ist auch eine Frage der politischen Moral“, begründet Golde. Der Neujahrsempfang der Stadt finde ebenfalls nicht wie geplant statt. er ist auf April verschoben worden. Die Stadt Kyritz geht laut Golde den gleichen Weg. „Es wird sich dann um eine Art Jahresempfang handelt“, erklärt er. Das passe auch besser zur Bürgermeisterwahl in Neuruppin. Diese findet am 8. November statt. Sollte es zu einer Stichwahl kommen, ist diese für den 29. November geplant. Am 13. oder am 17. März würde ein neuer – oder der alte – Bürgermeister sein Amt antreten.
Golde kann sich für den Neuruppiner Neujahrsempfang vorstellen, dass dieser im April in der Pfarrkirche stattfindet und ein Zelt die Veranstaltungsfläche ergänzt. „Sonst wäre die Gästezahl auf 150 begrenzt“, erklärte er.