Das Gesundheitsamt in Neuruppin meldete für den Landkreis Ostprignitz-Ruppin am Montag lediglich zwei neue Corona-Fälle, die aus der Gemeinde Heiligengrabe sowie dem Amt Neustadt kommen. „Damit steigt die Zahl der bestätigten Infektionsfälle im Landkreis auf 413“, so der Landkreis-Sprecher Alexander von Uleniecki. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert lag am Montagmorgen nach Angaben des Landes bei 66,76.

Zehn Corona-Patienten in den Kliniken in OPR

Aktuell gibt es in OPR damit 135 aktive Covid-19-Fälle. Deutlich gestiegen ist hingegen die Zahl der Corona-Fälle, die inzwischen als genesen gelten. Diese Zahl erhöhte sich um 38 Menschen auf jetzt 278. Gestiegen sind auch die Covid-19-Fälle, die im Landkreis stationär behandelt werden müssen. Inzwischen sind es zehn Patienten. „Davon wird eine Person im KMG Klinikum Wittstock auf einer Normalstation betreut“, teilte der Landkreis-Sprecher mit. „Neun Personen werden in den Ruppiner Kliniken behandelt, davon drei auf der Normalstation, sechs auf der Intensivstation. Eine Person muss beatmet werden.“
Von den Neuinfektionen handelt es sich in einem Fall um eine Kontaktperson zu einem bekannten Cluster in Wittstock. „Die andere Person mit Wohnsitz im Landkreis befindet sich aufgrund der beruflichen Tätigkeit nicht in Ostprignitz-Ruppin und wird an ihrem Aufenthaltsort stationär behandelt“, so Alexander von Uleniecki.

Neuruppin hat die meisten Corona-Fälle

Im Landkreis verteilten sich die aktiven Fälle wie folgt: In Neuruppin gibt es 35 aktive Covid-19-Infektionen, im Amt Temnitz 20, in Kyritz 18, in Wusterhausen 17 und in Heiligengrabe 12. In Neustadt sind es noch zehn aktive Corona-Infektionen, in Wusterhausen acht, in Rheinsberg und Fehrbellin jeweils sechs und in Lindow drei.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.