Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin ist die Zahl derer, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben und positiv getestet wurden, von 346 auf 358 gestiegen. Von den zwölf Neu-Infizierten sind fünf Personen aus Neuruppin und der Gemeinde Wusterhausen, die Kontakt zu bereits positiv getesteten Personen hatten. Zwei weitere Personen aus Neuruppin und Kyritz befanden sich zum Zeitpunkt der Testung bereits in Quarantäne, teilte der Landkreis mit. Eine Person aus Kyritz ist dem Ausbruchsgeschehen der Lindenschule in Kyritz zuzuordnen. Bei drei Infizierten gibt es bisher keine bekannte Infektionsquelle, die Kontaktermittlung läuft aber noch.
Von den Infizierten befinden sich sechs Patienten in stationärer Behandlung. Davon sind zwei Patienten auf der Normalstation, drei Patienten auf der ITS und eine Person wird auf der Intensivstation beatmet.

214 gelten als genesen

214 der 358 gelten inzwischen wieder als genesen. Die Zahl der aktiv Erkrankten steigt leicht auf 144 an. Laut den Daten des Landkreises von Dienstag leben die meisten der aktiv infizierten Ostprignitz-Ruppiner (45) in Neuruppin. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen, beträgt für Ostprignitz-Ruppin stand Dienstagnachmittag 88.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.