"The Men of Desert" sind Heiko Weißenfels, Dirk Becker, Esther Githanji, Andreas Brüssow und Robert Harder. Bei Konzerten in der Region haben sie sich in den vergangenen Jahren eine Fangemeinde erspielt. Irgendwann kam die Idee eines eigenen Albums auf. "Ende April, Anfang Mai 2019 haben wir ein Studio nahe Friesack besucht", erklärt Weißenfels. Die neun Lieder für "Wasteland" waren danach im Kasten. Doch es dauerte noch, bis das Album bereit für die Präsentation war. "Zwischenzeitlich wollten wir es im Herbst veröffentlichen", so Weißenfels. Der zuständige Tontechniker hatte dann aber einen vollen Terminkalender und konnte sich nicht um "Wasteland" kümmern. Das zog sich wiederum bis zum Winter. Im Februar startete schließlich die restliche Gestaltung.
Ab Freitag ist "Wasteland" dann über die bekannten Streaming-Dienste erhältlich. 500 Alben hat "The Men of Desert" herstellen lassen. Diese gibt es unter anderem im Neuruppiner Expert-Geschäft, aber auch bei Konzerten der Band zum Preis von 15 Euro.
Ein Auftritt zur Veröffentlichung muss wegen der Corona-Krise ausfallen. "The Men of Desert" lädt für Sonnabend ab 17 Uhr aber zum Wohnzimmer-Konzert ein: Wer dann www.facebook.com/menofdesert im Internet eingibt, kommt direkt zum Live-Auftritt, bei dem alle geltenden Hygienestandards eingehalten werden.