Im ersten Vorlauf erwischten die Ruppiner Paddler schlechte Wetterbedingungen. Deshalb erreichten sie nur die zweitbeste Zeit (1:04,43 Minuten). Die Bestzeit wurde von den Drachenbootfreunden Strausberg erreicht (1:03,36). Es reichte auch im zweiten Vorlauf nicht aus, das Strausberger Team von der Spitze zu verdrängen (1:03,73). Mit der wiederum zweitschnellsten Zeit des Starterfeldes von 1:04,18 wurde jedoch die Qualifikation für den Zwischenlauf hingelegt - also für den Sportbereich um den Sparkassen-Cup. Die drei bisher schnellsten Teams Lakeside Dragons, Strausberger Drachenbootfreunde und Ruppin Standard setzten sich anschießend jeweils auch in ihren Zwischenläufen sicher durch.
Im Finale kam es nun zum ersten direkten Aufeinandertreffen der besten Boote an diesem Renntag. Die Ruppiner Paddler erwischten im letzten Lauf einen perfekten Start und erarbeiteten sich einen Vorsprung, den sie sicher bis zum Ziel halten konnten. In 1:03,88 wurde vor Lakeside (1:04,46) und Strausberg (1:04,92) gewonnen. Mit dem Sieg im Sparkassen-Cup von Märkisch-Oderland schafften die Paddler von Ruppin-Standard, eine Sportgruppe von Eurovia, den zweiten Erfolg innerhalb von sieben Tagen. In Oranienburg hatten sie die Konkurrenz hinter sich gelassen.