Eine Gruppe von zehn bis 15 Jugendlichen und Heranwachsenden hat am Donnerstagabend auf dem Neuruppiner Rummel für Ärger gesorgt. Laut Informationen der Polizei hatten die Jugendlichen dort andere Gäste angepöbelt. Die Security auf dem Platz rief deshalb die Polizei hinzu, um den Sachverhalt zu prüfen.

Gruppe verhielt sich aggressiv

Wie die Polizei am Abend auf Nachfrage mitteilte, blieb es aber nicht bei Beleidigungen anderer Besucher. Aus der Gruppe heraus seien bei der Identitätsfeststellung der Störer und beim Aussprechen der Platzverweise auch Polizeibeamte beleidigt worden und letztlich sogar angegriffen worden. Bei der folgenden Auseinandersetzung ergriffen einige Jugendliche die Flucht, einer wurde verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden, drei weitere wurden in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen dauern an.