"Damit haben wir ein kleines Ausrufezeichen gesetzt. Da bin ich mir sicher", strahlte Torwart Dennis Plötz nach Spielende.
515988
Vor allem nach der Pause war das Duell der beiden Aufsteiger mitreißend. Nach dem einmal mehr Nico Hecht mit einer Energieleistung traf (28:26) und kurz darauf Werders Peter Mahns eine Zwei-Minuten-Strafe erhielt, war es Jonas Simon, der gleich noch einmal nachlegte - 29:27. Nun forderte HCN-Trainer Christian Will seine Schützlinge auf: "Mit Köpfchen Männer, mit Köpfchen." Die verbleibenden zwei Minuten hieß es, die Ruhe zu bewahren. Als Torwart Tobias Kröcher dann noch glänzend parierte, war der Sieg zum Greifen nahe. Will nahm eine Auszeit, gab letzte Instruktionen. Zwar verkürzte mit Fabio Pastor ausgerechnet ein Neuruppiner in den Reihen der Werderaner 30 Sekunden vor dem Ende auf 29:28, doch nach Pass von Nico Hecht riss Jonas Simon mit seinem Treffer die Hausherren endgültig von den Sitzen. Tor. Sieg. Ein perfekter Saisonstart.
Danach sah es zu Beginn jedoch nicht aus. Übernervös präsentierteten sich die Hausherren, wie auch Kapitän Marcel Pekrul später eingestand (siehe nebenstehendes Interview). Erst nach 7:44 Minuten erzielte Christian Lück das erste Tor für den HCN - im Nachwurf nach einem vergebenen Siebenmeter. Nach 15 Minuten nahm die Partie dann so richtig Fahrt auf. Es ging hin und her. Werders eingespielte Offensive stellte die HCN-Abwehr vor gehörige Probleme. So verwunderte der Rückstand für die Gastgeber zur Pause nicht.
Klasse Paraden von Torwart Plötz, ein treffsicherer Rechtsaußen Lück und Spielmacher Hecht sowie gewiefte Routiniers Pekrul und Christian Koall läuteten die furiose zweite Halbzeit mit ihren Aktionen ein. Mit den Fans im Rücken wurde einmal mehr der große Trumpf, die Heimstärke, ausgespielt.
Zuschauer: 230
Zeitstrafen: HCN (4) - Werder II (6)
Rot: Marcel Klemt (59./Werder II)
Siebenmeter: HCN 3 / verwandelt 2 - Werder 3 / verwandelt 1
Spielverlauf: 0:2 (7.), 2:3 (11.), 7:6 (17.), 8:10 (21.), 12:14 (30.), 16:15 (36.), 17:18 (40.), 23:21 (48.), 26:24 (53.), 28:26 (56.)
HC Neuruppin: Kröcher, Plötz - Schulz (1), Kehnscherper (3), Simon (4), Pekrul (3), Koall (3), Lück (7/2), Lehmann, Kühne, Hecht (8), Ebert, Dau (1)
GW Werder II: Klemt, Schmidt - Neidel (3/1), Ziegler (1), Jakob Henschke (3), Grohmann, Neitzel (5), Felix Henschke (1), Mahns (3), Krause (5), Lowens (1), Hagnau, Pastor (6
Abgehoben mit dicken Backen: Jonas Simon schloss in dieser Szene einen Konter zum 3:3 ab. Werder-Keeper Stephan Schmidt war chancenlos. 230 Zuschauern sahen am Sonntag vor allem nach der Pause ein mitreißendes Handballspiel. Der HCN gewann das Saisonauftakt-Match gegen Werder II mit 30:28. Weitere Bilder auf www.moz.de/regionalsport.Fotos (2): Gunnar Reblin