Im Warten müssten Kinder, Eltern und Großeltern in der Neuruppiner Musikersiedlung mittlerweile wahre Profis sein. Sie hoffen nun schon seit mehr als einem Jahr darauf, dass die Stadt Neuruppin den abgerissenen Spielplatz ersetzt, der vor Ort zwei Baugrundstücken weichen musste. Im August sollten nun endlich die Arbeiten beginnen. Zu sehen ist vor Ort nichts.
Baubeginn für den Spielplatz auf dem Brahmsplatz ist laut Neuruppins Stadtsprecherin Michaela Ott Mitte Oktober. Nur einen Monat sollen die Arbeiten dann dauern: Mitte November soll der Platz fertig sein, erklärt die Rathaus-Mitarbeiterin. Das wären dann rund anderthalb Jahre nach dem Abriss im Juli 2019.

Rutsche, Sandkasten, Schaukel und Co. entstehen

Eine kleine Entschädigung gibt es für die Anwohner und Besucher der Musikersiedlung aber: Das Angebot auf dem neuen Spielplatz wird einen Besuch lohnenswert machen. Laut Michaela Ott wird es dort eine Spielanlage mit Rutsche und Anbauelementen, eine Doppelschaukel, ein Karussell, eine Tischtennisplatte, eine Slackline und einen Sandkasten mit Sandspielgerät geben. „Außerdem ist der Einbau einer Sitzgruppe und einer Bank vorgesehen“, erklärte die Stadtsprecherin. Der Spielplatzbereich wird zudem mit einem Zaun zum öffentlichen Verkehrsraum gesichert.

32.000 Euro waren 2019 für Umverlegung eingeplant

Der Abbau des alten Spielplatzes in der Siedlung hatte im Sommer 2019 zu Empörung geführt, da er für die Bewohner überraschend kam und noch gar kein neuer Spielplatz entstanden war. Für die Umverlegung des Platzes hatte die Stadt Neuruppin 2019 rund 32.000 Euro eingeplant.